dh-Materialien
Einführung in Maple    
Übungen
 

Zahlenfolgen

> restart;

> interface(showassumed = 0);

(an ), Beispiel einer konvergenten Zahlenfolge :

> a:= n -> 1/n^2;
  # die ersten 15 Folgenglieder:
  seq(a(n), n = 1..15);
  # der Grenzwert ga der Folge (an ):
  g[a]:= limit(a(n), n = infinity);



g[a] := 0

(bn ), Beispiel einer divergenten Zahlenfolge:

> b:= n -> (3*n^2 + 5*n)/(2*n - 1);
  seq(b(n), n = 1..15);
  g[b]:= limit(b(n), n = infinity);



g[b] := infinity

(cn ), Beispiel einer oszillierenden Zahlenfolge mit zwei Häufungswerten:

> n:= 'n': assume(n > 0):
  t:= n -> (n^3 - n^2)/(n^3 + 5*n^2);

Wenn n eine gerade Zahl ist, dann soll cn = tn gelten,
ist n ungerade, so wird cn = -tn definiert:

> c:= n -> piecewise(type(n, even), t(n), -t(n)):
  seq(c(n), n = 1..20);
  plot([seq([n, c(n)], n = 1..100)],
    style  = point,
    font = [COURIER, 12],
    labels = ["n", ""]);
  g[c][1]:= limit(t(n), n = infinity);
  g[c][2]:= limit(-t(n), n = infinity);

 

g[c][1] := 1
g[c][2] := -1

Beispiel einer Treppenfunktion:

> liste:= []:
  for i from 1 to 4 do
    liste:= [op(liste), x <= i and x > i-1, 2*i]:
  od:
  liste;
  treppe:= x -> piecewise(op(liste), 1):
  plot(treppe(x), x = -2..7, y = 0..10,
    numpoints = 200,
    font = [COURIER, 12],
    thickness = 2);

liste
Treppenfunktion

Die Funktionswerte dieser Treppenfunktion, Beispiel einer endlichen Zahlenfolge:

> folge:= 1:
  for i from 1 to 4 do
    folge:= folge, liste[2*i];
  od:
  folge, 1;

1, 2, 4, 6, 8, 1


 Home   Back   Top