dh-Materialien
Kleines Mathe-Lexikon
 

Wurfbewegung

beschrieben in: Vektor/ gerichtete Größen

Die Wurfbewegung eines Körpers lässt sich auffassen als Überlagerung zweier unabhängig voneinander ablaufender Einzelbewegungen: eine gleichförmige Bewegung (mit konstanter Geschwindigkeit) in Abwurfrichtung und zweitens eine gleichmäßig beschleunigte Fallbewegung nach „unten“. Zur ersten Bewegung gehört eine Geschwindigkeit v0, bei der sich weder die Richtung noch der Betrag ändert. Zur zweiten Bewegung gehört die Fallgeschwindigkeit vy, deren Betrag linear mit der Zeit t wächst. Die Addition beider Geschwindigkeiten liefert zu jedem Zeitpunkt die resultierende Geschwindigkeit v des Körpers, die stets tangential zur Bahnkurve des Körpers gerichtet ist.

Zur Zeit t = 0 gilt v = v0. Befindet sich der Körper zur Zeit t = 0, also beim Abwurf, im Ursprung eines Koordinatensystems mit waagerechter x-Achse und vertikaler y-Achse, dann hat man die Position des Körpers zur Zeit t mit x = v0·t·cos(αund  y = v0·t·sin(α) − k·t2. k ist eine Konstante und v0 ist der Betrag der Geschwindigkeit v0.

Schiefer Wurf

Die Benutzung von Pfeilen ist nicht nur bei der Analyse zusammengesetzter Bewegungen von Körpern hilfreich, sondern in der gesamten Physik grundlegend wichtig.

 gerichtete Größe    Addition auf     Index 


 Home   Back   Top